28.000 Besucher: Veranstalter zufrieden

Keineswegs im virtuellen Blindflug ist die Digitale Woche in der Stadt Kiel unterwegs. Die Veranstalter zeigen sich nach der Festwoche hochzufrieden. Jonas Wrede testete zu Beginn diese Holobrille als Hilfsmittel für Reparaturen. 

Die Organisatoren der Digitalen Woche Kiel 2019 sind mit dem Verlauf der acht Tage hochzufrieden. Die Festwoche des Virtuellen habe in mehr als 300 Veranstaltungen rund 28.000 Besucher angezogen, sagte Programmleiterin Kathrin Reinicke zum Abschluss.

Vom 7. bis 14. September gab es an etlichen Ecken der Stadt Veranstaltungen zum Thema Digitales: „Wissen teilen und voneinander lernen“ war dabei das Motto, dem die Organisatoren dieser Ereignisse nacheiferten. Und laut Cheforganisatorin Kathrin Reinicke ist ihnen das bestens gelungen.

„Wir sind tatsächlich ein bisschen überwältigt“, sagt Reinicke, „wir hatten im Vergleich zum Vorjahr keinen solchen Anstieg mehr erwartet.“ Das bringe aber auch eine große Verantwortung für das Programm im Jahr 2020 mit sich.

Reinicke hob in einer Erklärung die internationalen Formate „Smart City Conference“„Baltic Dev Days“ und „Sider“ ebenso hervor wie zahlreiche kleine Veranstaltungen „mit Anwendungsbezug“. 

Im Mittelpunkt standen dabei die Themen „Künstliche Intelligenz“ und „Smart City“, die in vielen unterschiedlichen Formaten diskutiert und beraten wurden. Das Bewusstsein für Chancen und Herausforderungen des digitalen Wandels werde auch an diesen besonders deutlich und sei gestiegen.

Quelle: KN-Online, 19.9.2019 Von Niklas Wieczorek